Pressemitteilung

„Eigentlich einfach“ – Volkswagen Financial Services starten eigene Video-Show im Internet mit prominenten Moderatoren

  • Digitale Informationsoffensive wird um Web-Videos erweitert
  • Prominente Partner sind Lina van de Mars und Christoph Krachten
  • Ziel ist es, auch jüngere Zielgruppen über Finanz- und Mobilitätsthemen zu informieren
Braunschweig, 17. August 2015. Als erster Finanzdienstleister Deutschlands startet Volkswagen Financial Services eine eigene Video-Show im Internet. Das neue Format „Eigentlich einfach“ wird von den prominenten Moderatoren Lina van de Mars und Christoph Krachten präsentiert und vermittelt dem Publikum praktische Tipps zu den Themen Automobil und Finanzen.

Wie transportiert man einen Hund am besten im Auto? Wie befestigt man eine Dachbox auf dem Pkw? Und was muss man eigentlich beim Thema Warnwestenpflicht beachten? Die gelernte Kfz-Mechatronikerin, Motorsportlerin und Moderatorin Lina van de Mars beschäftigt sich in ihren „Eigentlich einfach“-Folgen mit Themen, die für jeden Autofahrer relevant, einfach verständlich und umsetzbar sind. Für eine spezielle Atmosphäre in den Kurzfilmen sorgt das Setting: Die sechs Videos wurden mit aktuellen Volkswagen Modellen in einer Oldtimer-Werkstatt in Berlin gedreht.

In einer ebenso besonderen Umgebung spielt die zweite Reihe von „Eigentlich einfach“. Auf der Rückbank eines alten Volkswagen T2 Bulli interviewt der bekannte YouTuber und Moderator Christoph Krachten Experten aus dem Hause Volkswagen Financial Services zu den Themen Finanzen und Mobilität. Krachten, vielen auch unter seinem Web-Pseudonym Clixoom bekannt, geht in jeder „Eigentlich einfach“-Folge einer konkreten Frage nach, die sich viele Menschen stellen. So erfährt Krachten von seinen Gesprächspartnern während der Bulli-Fahrt beispielsweise, wie man sein Erbe anlegt, was der Unterschied zwischen Autofinanzierung und Leasing ist, oder wie das Bezahlen mit dem Smartphone funktioniert.

Die „Eigentlich einfach“-Clips richten sich bewusst an ein breites Publikum und setzen keinerlei Fachwissen voraus. Vielmehr sollen die Zuschauer animiert werden, sich näher mit dem jeweiligen Thema auseinanderzusetzen und zu erkennen: Das ist ja gar nicht so kompliziert, wie ich gedacht habe. Im Gegenteil: Das ist „Eigentlich einfach“.

Die „Eigentlich einfach“-Videos dauern im Schnitt drei bis fünf Minuten und werden auf den YouTube- und Facebook-Kanälen von Volkswagen Financial Services veröffentlicht. Anklang finden die neuen Web-Videos in jedem Fall, denn Volkswagen Financial Services wurden in diesem Jahr für den PlayAward der VideoDays in der Kategorie Brands nominiert. Der PlayAward, der von Christoph Krachten 2013 ins Leben gerufen wurde, prämiert die kreativsten Kanäle unter den erfolgreichen Online-Video-Produktionen.

„Volkswagen Financial Services möchte auch jüngere Zielgruppen über Finanz- und Mobilitätsthemen informieren und häufig auftretende Fragen dazu beantworten“, sagt Anthony Bandmann, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Bank GmbH und bei Volkswagen Financial Services für den Markt Deutschland verantwortlich. „Deshalb haben wir unsere digitale Informationsoffensive auf die Plattformen YouTube und Facebook ausgeweitet und setzen bei ,Eigentlich einfach‘ bewusst auf das immer beliebter werdende Medium Bewegtbild. Wir freuen uns sehr, dass wir hierfür zwei prominente Protagonisten im Bereich der digitalen Medien gewinnen konnten.“

Konzeption und Redaktion stammen von der Berliner Content-Marketing-Agentur Rethink. Die Hamburger Agentur M4 Automotive war für die Produktion verantwortlich.

Links zu allen Videos:
 
Information für die Redaktionen:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada, Argentinien und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania und Porsche sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 12.821 Mitarbeiter beschäftigt – davon 6.254 allein in Deutschland (Stand: 31.12.2014). Der Geschäftsbericht 2014 der Volkswagen Aktiengesellschaft wies für Volkswagen Finanzdienstleistungen eine Bilanzsumme von rund 137,4 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 1,7 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 12,4 Millionen Verträgen aus.

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Stefan Voges (Leiter Externe Kommunikation)
Tel.: +49 (0)531 / 212-2621
E-Mail: stefan.voges@vwfs.com
www.vwfs.com