Pressemitteilung

Volkswagen Financial Services und NABU verleihen zum sechsten Mal Umwelt-Award an umweltfreundliche Fahrzeugflotten

  • Teilnehmerrekord mit 146 Fuhrparks (+ 43,1 Prozent ggü. Vorjahr)
  • Feierliche Preisverleihung auf der IAA in Frankfurt am Main
  • Moorschutz in Bayern: Projektstart im Königsdorfer Weidfilz
Braunschweig, 18. September 2015. Bereits zum sechsten Mal haben Volkswagen Financial Services und der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) den Umwelt-Award DIE GRÜNE FLOTTE verliehen. Insgesamt vier Fuhrparks unterschiedlicher Größenklassen und Branchen wurden im Rahmen der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main ausgezeichnet. Wenige Wochen zuvor starteten die Projektpartner gemeinsam mit dem NABU-Partnerverband Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV), die ersten Moorschutzmaßnahmen im Königsdorfer Weidfilz.

So viele Teilnehmer wie noch nie meldeten sich in 2015 für den Umwelt-Award an. In Summe nahmen 146 Fuhrparks (+ 43,1Prozentggü. Vorjahr) mit rund 25.000 Fahrzeugen an dem Wettbewerb von Volkswagen Financial Services und dem NABU teil. Erneut zeichneten die beiden Kooperationspartner Unternehmenfür besonders umweltfreundliches Fuhrparkmanagement aus. Im Beisein von Cem Özdemir, Bundesvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen und Mathias Samson, hessischer Verkehrs-Staatsekretär, überreichten Gerhard Künne, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Leasing GmbH, sowie Olaf Tschimpke, Präsident des NABU, die Awardsan die Gewinner. Künne: „Wir freuen uns natürlich sehr, dass der Umwelt-Award immer größeren Anklang bei den Fuhrparkmanagern unserer Kunden findet. Die hohe Anmeldequote spiegelt aber auch den Alltag in deutschen Fahrzeugflotten wider, in denen umweltfreundliche Fahrzeugbeschaffung ein wichtiges Thema ist."

Samson bezeichnete die Entwicklung einer klima-und umweltschonenden Mobilität als eine der wichtigsten Herausforderungen der Gegenwart. „Die Mobilität von Personen und Gütern ist eine Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand, aber sie muss nachhaltig sein. An dieser Aufgabe kann jeder mitwirken, und Unternehmen können mit einem klimabewussten Flottenmanagement einen erheblichen Beitrag leisten. Ich freue mich, dass der Preis DIE GRÜNE FLOTTE dazu anspornt. Und ich freue mich auch, dass die deutsche Automobilindustrie inzwischen eine Reihe von Elektrofahrzeugen und Hybridautos anbietet, mit denen es sehr leicht möglich ist, den CO2-Ausstoß drastisch zu reduzieren."

Verliehen wurde der Award in diesem Jahr in zwei verschiedenen Kategorien. Zum Gewinn in der ersten Kategorie war der größte Anteil umweltfreundlicher Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns relevant. Als besonders umweltfreundliche Pkw zählten Erdgas-, Elektro-und Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge und Pkwmit einem CO2-Ausstoß von 105 g / km oder weniger sowie einem Energieeffizienzlabel von A oder A+. Unterschieden wurde dabei zwischen drei Fuhrpark-Größenklassen.
 
  • Bei den kleinen Fuhrparks bis 100 Fahrzeuge setzte sich die Energie Calw GmbH mit einem umweltfreundlichen Fahrzeuganteil von 88,2 Prozent an die Spitze
  • Bei den mittelgroßen Fuhrparks zwischen 101 und 200 Fahrzeugen gewann die DRK Cuxhaven / Hadeln mbH mit einem Anteil von 91,5 Prozent.
  • Bei den großen Fuhrparks über 200 Fahrzeuge siegte die Marvecs GmbH mit einem Anteil von 73,1 Prozent.
Für den Sieg in der zweiten Kategorie mussten Unternehmen den höchst möglichen Anteil an Elektro-und Plug-In-Hybridfahrzeugen der Marken des Volkswagen Konzerns erreichen. Hier setzte sich die Kreissparkasse Köln mit einem Anteil von 19,3 Prozent an die Spitze des Teilnehmerfeldes.

Projektstart im Königsdorfer Weidfilz

Neben umweltfreundlichem Fuhrparkmanagement setzen sich Volkswagen Financial Services und der NABU seit Beginn der gemeinsamen Kooperation auch für den Schutz und die Renaturierung trocken gefallener oder gefährdeter Moorlandschaften ein. Denn Moore sind sowohl für die Biodiversität als auch für den Klimaschutz besonders bedeutend, da intakte Moore enorme Kohlenstoffspeicher sind. Mit einem symbolischen Spatenstich Anfang September starteten die Projektpartner mit dem NABU-Partnerverband LBV (Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.) das erste gemeinsame Moorschutzprojekt in Bayern im Königsdorfer Weidfilz(Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen). „Uns war es von Beginn an wichtig, konkrete Projekte zu unterstützen, die direkt vor der Haustür liegen, die man besuchen und deren Fortschritt man live erleben kann. Das Engagement im Königsdorfer Weidfilz zeigt, dass Klimaschutz nicht immer am anderen Ende der Welt passieren muss", sagte Anthony Bandmann, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Bank GmbH und Regionalmanager Deutschland von Volkswagen Financial Services, vor Ort auf der Veranstaltung.

NABU-Präsident Olaf Tschimpke betonte: „Der Erfolg dieser Projekte ist nur durch das stetige Mitwirken der Menschen in der Region möglich. Die geplanten Maßnahmen belegen, dass beim Moorschutz ein langer Atem notwendig ist.Mindestens genauso wichtig ist aber auch eine solide finanzielle Ausstattung, um die Renaturierungsmaßnahmen tatsächlich umsetzen zu können. Wir sind froh, dass wir mit Volkswagen Financial Services eine lange und kontinuierliche Partnerschaft pflegen und den Moorschutz in Deutschland ein Stück vorangebracht haben." Bereits in den vergangenen Jahren wurden im Königsdorfer Weidfilz mehrere kleinere Flächen durch den LBV wieder vernässt. Nun sollen zusätzlicherund 65 Hektar Moorlandschaft renaturiert werden.

Information für die Redaktionen:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada, Argentinien und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania und Porsche sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei den Volkswagen Finanzdienstleistungen 12.821 Mitarbeiter beschäftigt – davon 6.254 allein in Deutschland (Stand: 31.12.2014). Der Geschäftsbericht 2014 der Volkswagen Aktiengesellschaft wies für die Volkswagen Finanzdienstleistungen eine Bilanzsumme von rund 137,4 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 1,7 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 12,4 Millionen Verträgen aus.

Ansprechpartner für Presseanfragen:


Malte Krause (Pressesprecher)
Tel.: +49 (0)531 / 212-5574
E-Mail: malte.krause@vwfs.com
www.vwfs.com