Pressemitteilung

Volkswagen Financial Services weiten ABS-Programm
in China aus

  • Automobile Finanzdienstleistungen in China zunehmend gefragter
  • Rund 31.000 Auto-Kreditverträge verbrieft
  • Erfolgreiche Emission im Rahmen des neuen Antragsverfahrens
Braunschweig/Peking, 8. Juli 2015. Die Volkswagen Financial Services haben ihr ABS-Programm in China ausgeweitet und zum zweiten Mal chinesische Autokredite verbrieft und an Investoren verkauft. Die Verbriefungstransaktion Driver China two verfügt über ein Volumen von rund 1,9 Milliarden Renminbi (RMB), etwa 283 Millionen Euro. Driver China two ist die erste Transaktion der Volkswagen Finance China, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der Volkswagen Financial Services AG, die unter dem Registrierungsverfahren der China Banking Regulatory Comission und dem Antragsverfahren der People’s Bank of China begeben wird. Volkswagen Finance China ist eines der ersten drei Unternehmen, das zum neuen Antragsverfahren der People’s Bank of China zugelassen wurde. Auto-ABS tragen damit einen zunehmenden Anteil zur lokalen Refinanzierung der Volkswagen Financial Services in China bei. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden durch die Volkswagen Finanzdienstleister in China 406.000 Fahrzeuge (Vorjahr 228.000) finanziert – ein Rekordwert für das Unternehmen.

„China gewinnt für die Volkswagen Financial Services zunehmend an Bedeutung. Unser Portfolio wächst beständig, sodass wir mittlerweile rund 580.000 Finanzierungsverträge im Bestand haben“, sagt Frank Fiedler, CFO der Volkswagen Financial Services AG, und erläutert weiter: „Deshalb ist es wichtig, dass wir unsere globale Refinanzierungsstrategie auch lokal in China umsetzen. Dazu ist der Ausbau unseres ABS-Programms ein bedeutender Schritt. Zudem prüfen wir derzeit weitere Kapitalmarktoptionen, wie zum Beispiel die Begebung einer Anleihe.“

Auto-ABS stellen einen wichtigen Anteil der diversifizierten Refinanzierung der Volkswagen Financial Services dar. Das refinanzierte Volumen des Geschäftsbereichs Volkswagen Finanzdienstleistungen der Volkswagen AG mittels Auto-ABS betrug per 31.12.2014 rund 21 Mrd. Euro, dies entspricht rund 15% der Bilanzsumme.

Im Bieterverfahren wurde das Orderbuch vollständig platziert; die Tranche A zu einem festen Zins von 3,8%, die Tranche B zu 5,2%. Im Rahmen der Transaktion wurde ein diversifizierter Pool von Forderungen aus rund 31.000 Finanzierungsverträgen vermarktet. Der durchschnittlich finanzierte Wert pro Fahrzeug beträgt etwa 62.000 RMB, rund 9.000 Euro. Die Verbriefungstransaktion verfügt neben lokalen Ratingnoten ebenso über internationale Ratings sowie über das Gütesiegel „Certified by TSI – deutscher Verbriefungsstandard“ der True Sale International GmbH.

Folgende Tranchen wurden platziert:
 
  • 1,66 Mrd. RMB Anleihen Tranche A,
    Lokales Rating:                    [AAA]/[AA+] (CCXI/China Rating)
    Internationales Rating:    [AA(sf)]/[Aa3(sf)] (Fitch/Moody`s)
  • 104 Mio. RMB Anleihen Tranche B,
    Lokales Rating:                   [A+]/[A] (CCXI/China Rating)
    Internationales Rating:   [A-(sf)]/[Baa1(sf))] (Fitch/Moody`s)
Die Vermarktung erfolgte durch den Lead Underwriter CITIC Securities Co., Ltd und den Co-Lead Underwriter China Merchants Securities Co., Ltd. Als Financial Advisor agierte The Hongkong and Shanghai Banking Corporation Limited (HSBC).
 
Information für die Redaktionen:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada, Argentinien und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania und Porsche sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 12.821 Mitarbeiter beschäftigt – davon 6.254 allein in Deutschland (Stand: 31.12.2014). Der Geschäftsbericht 2014 der Volkswagen Aktiengesellschaft wies für Volkswagen Finanzdienstleistungen eine Bilanzsumme von rund 137,4 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 1,7 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 12,4 Millionen Verträgen aus.

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Marc Siedler (Pressesprecher)
Tel.: +49 (0)531 / 212-87675
E-Mail: marc.siedler@vwfs.com
www.vwfs.com