Pressemitteilung

Volkswagen Financial Services 2015 mit solidem Vertragsplus in Deutschland

  • Gebrauchtwagengeschäft ist Wachstumstreiber
  • Dienstleistungen stark im Kommen
  • Restwerte von Konzernfahrzeugen stabil
Braunschweig, 2. Februar 2016. Die Volkswagen Financial Services haben das Geschäftsjahr 2015 mit einem deutlichen Plus bei den Neuverträgen (Neu- und Gebrauchtwagen) im Leasing- und Finanzierungsgeschäft im Markt Deutschland abgeschlossen. Erstmalig überschritt die Zahl der Vertragszugänge in diesem Segment die Millionengrenze auf 1,01 Mio. Stk. (2014: 981.000 Stk.), dies entspricht einem Plus von rund drei Prozent. Darunter befinden sich 301.000 neue Gebrauchtwagenverträge (2014: 268.000 Stk.); plus 12,3 Prozent. „Wir sind vor dem Hintergrund der anhaltend herausfordernden Marktsituation sehr zufrieden mit der Vertragsentwicklung im abgelaufenen Jahr. Insbesondere im Gebrauchtwagengeschäft haben wir sehr gute Vertriebserfolge erzielt“, sagte Anthony Bandmann, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Bank GmbH. Dr. Christian Dahlheim, neuer Vertriebsvorstand der Volkswagen Financial Services AG, erklärte: „Wir werden das Gebrauchtwagen- sowie das Dienstleistungsgeschäft in Deutschland und international weiter ausbauen. Die stabilen Wiederverkaufswerte von Volkswagen Konzernfahrzeugen in vielen wesentlichen Märkten bilden dafür eine solide Grundlage.“

Im Neuwagengeschäft stachen insbesondere die Vertragszugänge bei Flottenkunden mit einem Zuwachs auf rund 413.000 Stk. (2014: 402.000 Stk.) heraus. Dies sind rund 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

Bei den Versicherungen und den Dienstleistungen setzte sich die erfolgreiche Entwicklung der vergangenen Jahre ebenfalls fort. So konnten die Volkswagen Finanzdienstleister im abgelaufenen Jahr rund 694.000 neue Versicherungsverträge in Deutschland abschließen (2014: 678.000 Stk.), im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 2,4 Prozent. Unter diesen waren etwa 445.000 Garantieversicherungen (2014: 422.000 Stk.). Das sind rund 5,5 Prozent mehr als in 2014. Bei den Dienstleistungs- und Serviceverträgen konnte ein Zuwachs auf rund 555.000 Stk. (2014: 490.000 Stk.) verzeichnet werden, plus 13,3 Prozent.

Damit haben die Volkswagen Finanzdienstleister zum Ende des abgelaufenen Jahres allein in Deutschland mehr als 2,58 Mio. Finanzierungs- und Leasingverträge (2014: 2,49 Mio. Stk.) im Bestand, ein Plus von 3,6 Prozent.

Im Versicherungsportfolio standen per 31.12.2015 circa 1,73 Mio. Verträge zu Buche (2014: 1,68 Mio. Stk.). Dies entspricht einem Anstieg um drei Prozent. Bei den Dienstleistungen waren es zum Jahresende 1,34 Mio. Verträge (2014: 1,18 Mio. Stk.), ein Plus von 13,6 Prozent.

Information für die Redaktionen:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada, Argentinien und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania und Porsche sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei den Volkswagen Finanzdienstleistungen 12.821 Mitarbeiter beschäftigt – davon 6.254 allein in Deutschland (Stand: 31.12.2014). Der Geschäftsbericht 2014 der Volkswagen Aktiengesellschaft wies für die Volkswagen Finanzdienstleistungen eine Bilanzsumme von rund 137,4 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 1,7 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 12,4 Millionen Verträgen aus.

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Stefan Voges (Pressesprecher)
Tel.: + 49 (0)531 / 212-2621
E-Mail: stefan.voges@vwfs.com
www.vwfs.com

Marc Siedler (Pressesprecher)
Tel.: + 49 (0)531 / 212-87675
E-Mail: marc.siedler@vwfs.com
www.vwfs.com

Malte Krause (Pressesprecher)
Tel.: + 49 (0)531 / 212-5574
E-Mail: malte.krause@vwfs.com
www.vwfs.com