Pressemitteilung

Umwelt-Engagement von Volkswagen Financial Services zeigt Wirkung: Aller-Renaturierung im Landkreis Verden kann starten

  • Übergabe des Förderbescheids an die Projektträger NABU und Landkreis Verden über 5,1 Millionen Euro
  • Fluss-Renaturierungen als weiterer Schwerpunkt des Umwelt-Engagements in Ergänzung zu Moorschutzaktivitäten
Braunschweig/Verden, 13. Januar 2022. Das Engagement der Volkswagen Financial Services für die Renaturierung von Fließgewässern zahlt sich aus. Bereits 2020 hatte der Finanz- und Mobilitätsdienstleister des Volkswagen Konzerns an den NABU 450.000 Euro im Rahmen einer Spende für die Renaturierung der Aller übergeben. Nun wurde ein erster Meilenstein erreicht. Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und das Umweltministerium Niedersachsen übergaben an die Projektträger NABU und den Landkreis Verden den offiziellen Förderbescheid über 5,1 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm „Blaues Band Deutschland“. Damit kann das Projekt starten. „Wir freuen uns sehr, dass unsere finanzielle Unterstützung Wirkung zeigt und dadurch erneut ein konkretes Umweltschutzprojekt in Niedersachsen umgesetzt werden kann“, sagt Lars Henner Santelmann, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Financial Services AG und ergänzt: „Neben dem Moorschutz ist die Renaturierung von Flüssen für uns von besonderer Bedeutung, da diese einen wichtigen Beitrag für den Hochwasserschutz und für den Schutz der Biodiversität liefern.“

NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller ergänzt: „Auch hier zeigt sich wieder einmal, dass die langjährige und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Volkswagen Financial Services als Wirtschaftsunternehmen und uns als Umweltschutzorganisation sehr viel Positives bewirken kann. Ohne derart großzügige Spenden könnten wir Großprojekte wie hier an der Aller nur sehr eingeschränkt umsetzen, da die notwendigen Gelder von unserer Seite nicht oder nur unter großen Anstrengungen aufgebracht werden können.“

Bereits seit 2014 arbeitet der NABU-Bundesverband mit Projektpartnern vor Ort daran, die niedersächsische Aller hin zu einem naturnäheren Zustand zu entwickeln. Der NABU bringt dabei seine langjährigen Erfahrungen von der Havel ein – Europas größtem Flussrenaturierungsprojekt. Dieses wurde ebenfalls vom Volkswagen Konzern unterstützt. Die Fläche des Aller-Projektgebiets beläuft sich auf rund 2.350 Hektar auf ca. 30 Flusskilometern. Kooperationspartner sind der Landkreis Verden, das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Weser sowie das Land Niedersachsen.

Im Rahmen des Projekts entstehen an der Allerniederung im Landkreis Verden naturnahe Strukturen. Unter anderem werden Flutrinnen, Kleingewässer und Altarme wiederangebunden und Deiche zurückverlegt. Hinzu kommt die Entwicklung von Auenbiotopen, um die Ufer- und Auenlebensräume aufzuwerten. 

Das Projekt wird durch das BfN mit Mitteln des Bundesumweltministeriums bis Ende 2025 mit 4,2 Millionen Euro gefördert. Bis Ende 2031 ist ein Gesamtbudget von 16,86 Millionen Euro vorgesehen. Zusätzlich zu den Bundesmitteln aus dem Förderprogramm Auen des „Blauen Band Deutschland“ steuert das Land Niedersachsen 900.000 Euro bei, um die Allerniederung im Landkreis Verden zu renaturieren. 

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen und der NABU arbeiten seit mehr als zehn Jahren im Rahmen einer Projekt- und Dialogpartnerschaft zusammen. Bisher lag der Fokus auf dem nationalen und internationalen Moorschutz, da Moore besonders für den Klimaschutz hochrelevant sind. Das finanzielle Engagement von Volkswagen Financial Services für den Moorschutz beläuft sich seit 2008 auf mehr als sechs Millionen Euro. Insgesamt konnten mit dem Geld bisher 13 Moore in Deutschland sowie Flächen im Baltikum renaturiert werden. 

Mehr Informationen unter:
www.vwfs.com/corporate-responsibility/environment/moor-protection

Informationen für die Redaktionen:
Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA und Kanada – mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 16.558 Mitarbeiter beschäftigt – davon 7.472 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 225,6 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,8 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 21,9 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2020).

Ansprechpartner für Presseanfragen:
Volkswagen Financial Services
Malte Krause (Pressesprecher)
Tel.: +49 (0)531 / 212-5574
E-Mail: malte.krause@vwfs.com
www.vwfs.com

Bildquelle: W. Kundel