Pressemitteilung

Erstes Halbjahr 2022: Volkswagen Finanzdienstleistungen erzielen Ergebnisrekord und erhöhen Prognose

  • Operatives Ergebnis steigt auf 2,98 Mrd. Euro (+27,5 Prozent)
  • Vertragsbestand mit rund 22 Millionen Verträgen leicht rückläufig (-1,2 Prozent)
  • Ausblick: Ergebnis für das Gesamtjahr 2022 signifikant über den ursprünglich avisierten vier Milliarden Euro, aber unter Vorjahresniveau
  • Im Fokus: Strategische Neuausrichtung zum Mobilitätsanbieter
Braunschweig, 8. August 2022. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen haben das erste Halbjahr 2022 mit einem Operativen Ergebnis von 2,98 Milliarden Euro abgeschlossen und damit eine neue Bestmarke erreicht. „Dieser Ergebnisrekord zeigt die große Bedeutung automobiler Finanzdienstleistungen im Volkswagen Konzern. Zur Bewertung des Ergebnisses gehört auch, dass das erste Halbjahr 2022 weiterhin von starken Sondereinflüssen beeinflusst war“, sagt Dr. Christian Dahlheim, CEO der Volkswagen Financial Services AG. Wesentliche Faktoren für das Rekordergebnis waren die anhaltend hohen Erlöse aus der Vermarktung von Gebrauchtwagen und die geringen Risikokosten für Kredit- und Restwertrisiken. Frank Fiedler, CFO der Volkswagen Financial Services AG: „Wir werden aufgrund des sehr positiven Geschäftsverlaufs die ursprünglich avisierten vier Milliarden Euro für das Gesamtjahr 2022 signifikant überschreiten. Angesichts der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und einer erwarteten Normalisierung unseres Geschäfts durch die steigende Verfügbarkeit von Neuwagen wird sich das Ergebnis allerdings unter dem Niveau des Vorjahres bewegen.“ 

Aufgrund der bislang eingeschränkten Verfügbarkeit von Neuwagen war die Zahl der weltweiten Neuverträge im Berichtszeitraum mit rund 3,8 Millionen rückläufig (-8,8 Prozent). Der Vertragsbestand sank leicht um 1,2 Prozent auf rund 22 Millionen Verträge (Vorjahr: 22,2 Millionen). 

In Deutschland, dem größten Einzelmarkt der Volkswagen Finanzdienstleistungen, sank die Zahl der Neuverträge im ersten Halbjahr auf rund 903 Tsd. Stück (-8,1 Prozent gegenüber Vorjahr). Der Vertragsbestand ging um 2,9 Prozent auf rund 6,1 Millionen Stück zurück.

Positiv entwickelte sich der weltweite Zugang bei Dienstleistungs- und Versicherungsverträgen von Volkswagen Financial Services. Hier stieg die Anzahl der Neuverträge auf rund 2,2 Millionen (+4,4 Prozent) und der Vertragsbestand erhöhte sich auf insgesamt rund 11,5 Millionen (+4,3 Prozent).

Die Bilanzsumme des Geschäftsbereichs Volkswagen Finanzdienstleistungen lag bei rund 237,7 Mrd. Euro (+2,0 Prozent, Vorjahr: 233,0 Mrd. Euro).

Transformation vom Finanzdienstleister zum Mobilitätsanbieter

Das Geschäft mit Mobilitätsdienstleistungen wird zukünftig ein wichtiger Wachstumsmarkt mit erheblichen Ertragsquellen für den Volkswagen Konzern sein. Um ihre kundenorientierte Vision von der Mobilität der Zukunft umzusetzen, arbeiten die Volkswagen Finanzdienstleistungen weiter an ihrer strategischen Neuausrichtung zu einem umfassenden Mobilitätsanbieter. „Wir sehen bei unseren Kunden bereits heute den klaren Trend zu nutzungsorientierten Produkten wie Leasing oder Abo-Modellen. Mit unserer neuen Mobilitätsplattform werden wir künftig – gemeinsam mit den Marken des Volkswagen Konzerns –  unseren Kunden flexible Lösungen für ihre individuelle Mobilität anbieten“, sagt Dahlheim und führt weiter aus: „Die Europcar-Transaktion des Volkswagen Konzerns, gemeinsam mit den Partnern PON Holding B.V. und Attestor Limited, war ein wichtiger strategischer Schritt für eine Umsetzung dieser Vision.“

Vertragsbestand weltweit
(in tausend Stück*)
30. Juni 2022 30. Juni 2021 Veränd. in %  
Finanzierung 5.782 6.490
-10,9  
Leasing   4.749 4.776 -0,6  
Dienstleistungen 5.259 5.003 + 5,1  
Versicherungen 6.193 5.977 + 3,6  
Gesamt 21.984 22.246 -1,2  
*gerundete Werte        
Vertragszugang weltweit
(in tausend Stück*)
Januar bis Juni 2022
Januar bis Juni 2021 Veränd. in %  
Finanzierung 845 1.108 -23,7
 
Leasing 784 979 - 19,9  
Dienstleistungen 867 855 +1,4  
Versicherungen 1.296 1.217 +6,5  
Gesamt 3.792 4.159 -8,8  
*gerundete Werte        

Bilder der Zitatgeber finden Sie hier.

Informationen für die Redaktionen

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA und Kanada – mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 16.849 Mitarbeiter beschäftigt – davon 7.570 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 235,6 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 5,67 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 22,0 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2021).

Ansprechpartner für Presseanfragen

Stefan Voges (Leiter Externe Kommunikation) 
Tel.: + 49 531 / 212-26 21
E-Mail: stefan.voges@vwfs.com
www.vwfs.com