Pressemitteilung

Volkswagen Financial Services gründen Joint Venture mit BNP Paribas Cardif-Tochter zur Stärkung des europäischen Flottengeschäfts

  • Schwerpunkt: Wartungsprodukte für Fremdmarken
  • Weltweite Kooperation im Versicherungsbereich in 16 Ländern erneuert
Braunschweig/Boulogne-Billancourt, 20. Januar 2022. Die Volkswagen Financial Services haben für den Ausbau ihres europäischen Flottengeschäfts ein Joint Venture mit der Icare SA, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der BNP Paribas Cardif, mit Sitz in Frankreich gegründet. Icare ist spezialisiert auf Wartungsprodukte für Flottenkunden, die über das neu gegründete Gemeinschaftsunternehmen europaweit bereitgestellt werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Multibrand-Geschäft – also auf Fahrzeugmarken außerhalb des Volkswagen Konzerns. „Im Rahmen unserer Wachstumsstrategie haben wir uns zum Ziel gesetzt, weltweit führender Flottenanbieter zu werden. Das gelingt nur über den Ausbau unserer Mehrmarkenfähigkeit, da viele Flottenkunden verschiedene Fabrikate in ihrem Fuhrpark nutzen“, sagt Anthony Bandmann, Vertriebsvorstand der Volkswagen Financial Services AG und ergänzt: „Mit BNP Paribas Cardif haben wir einen starken Partner an der Seite, der uns dabei hilft, unseren Kunden, in dem besonders wichtigen Wartungsgeschäft, bessere Prozesse und Konditionen anzubieten.“ An dem Gemeinschaftsunternehmen halten die Volkswagen Financial Services 51,0 Prozent und die BNP Paribas Cardif-Tochter Icare SA 49,0 Prozent der Anteile. Die Gründung des Joint Ventures steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden. Über die Investitionssumme wurde von beiden Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Marktstart des Joint Ventures erfolgt in Frankreich. Zusätzlich zu dem neuen Joint Venture haben die Volkswagen Financial Services und die BNP Paribas Cardif ebenfalls ihre weltweite Partnerschaft im Versicherungsbereich in 16 Ländern erneuert.

Bereits vor einigen Jahren haben die Volkswagen Financial Services ihr markengebundenes Flottengeschäft um das Leasing und die Finanzierung von Fremdmarken erweitert – sowohl national als auch international. Um dieses Ziel zu erreichen, spielen Wartungsprodukte eine entscheidende Rolle, da es sich hierbei um die am meisten nachgefragte Dienstleistung auf Kundenseite handelt. In Deutschland sind beispielsweise rund 80 Prozent der Großkundenleasingverträge mit einem Wartungsvertrag ausgestattet. „Das Joint Venture ermöglicht uns eine stetige Erweiterung des Netzes von Werkstätten. Durch die enge Zusammenarbeit mit unserem Joint Venture-Partner werden wir darüber hinaus unsere Expertise im Multibrand-Geschäft ausbauen“, sagt Bandmann, „das ist ein weiteres Puzzleteil, um zur weltweiten Nummer eins im Flottengeschäft zu werden.“

Der Ausbau des Flottengeschäfts ist für die Volkswagen Financial Services von strategischer Bedeutung. Im Zuge der europäischen Umstrukturierung, die sich an Vertriebskanälen ausrichtet, wurde auch ein separater Flottenkanal geschaffen, um besonders internationale Großkunden noch besser zu bedienen. Die weiteren Vertriebskanäle widmen sich dem Handel sowie dem digitalen Direktgeschäft.

Erneuerung der langfristigen weltweiten Vereinbarung

Neben dem neuen Joint Venture haben die Volkswagen Financial Services und BNP Paribas Cardif ihre weltweite Partnerschaft erneuert. Beide Unternehmen arbeiten bereits seit 2001 zusammen und hatten ihre Zusammenarbeit 2017 auf 16 Länder, vor allem in Europa und Lateinamerika, ausgeweitet. Mit der Unterzeichnung der neuen Vereinbarung stärken beide Unternehmen ihre langfristige Partnerschaft, die sich auf den Schutz von Kunden konzentriert, die einen Autokredit aufnehmen, ein Fahrzeug leasen oder einen Privatkredit abschließen. 

"Als weltweiter Partner von Volkswagen Financial Services seit mehr als 20 Jahren sind wir stolz darauf, unsere Zusammenarbeit weiter auszubauen. Wir werden unseren Kunden weiterhin den Zugang zu Versicherungen erleichtern, indem wir den Abschluss von Produkten vereinfachen und ein optimiertes digitales Erlebnis bieten. Mit der Gründung unseres neuen Joint Ventures, das den Kunden von Volkswagen Financial Services in ganz Europa Wartungslösungen anbieten wird, erhält unsere Partnerschaft eine neue Dimension", sagt Jean Bertrand Laroche, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von BNP Paribas Cardif, zuständig für internationale Märkte.

Information für die Redaktionen:

Über Volkswagen Financial Services
Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA und Kanada – mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 16.558 Mitarbeiter beschäftigt – davon 7.472 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 225,6 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,8 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 21,9 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2020).

Mehr Informationen: www.vwfs.com 

Über BNP Paribas Cardif
BNP Paribas Cardif, der weltweit führende Anbieter von Bancassurance-Partnerschaften1 und Kreditausfallversicherungen2, spielt eine wesentliche Rolle im Leben seiner Versicherungsnehmer und bietet ihnen Spar- und Absicherungslösungen, mit denen sie ihre Ziele verwirklichen und sich vor unvorhergesehenen Ereignissen schützen können. BNP Paribas Cardif ist ein engagierter Versicherer, der sich positiv auf die Gesellschaft auswirkt und den Zugang zu Versicherungen erleichtert. In einer Welt, die durch die Entstehung neuer Anwendungen und Lebensstile tiefgreifend verändert wurde, verfügt das Unternehmen, eine Tochtergesellschaft von BNP Paribas, über ein einzigartiges Geschäftsmodell, das in Partnerschaften verankert ist. Das Unternehmen entwickelt Lösungen gemeinsam mit fast 500 Partnervertriebshändlern in verschiedenen Sektoren (einschließlich Banken und Finanzinstituten, Unternehmen des Automobilsektors, Einzelhändlern, Telekommunikationsunternehmen, Energieunternehmen u.a.) sowie Finanzberatern und -maklern, die die Produkte an ihre Kunden vermarkten. Mit einer Präsenz in 33 Ländern und starken Standorten in drei Regionen – Europa, Asien und Lateinamerika – ist BNP Paribas Cardif ein globaler Spezialist für Personenversicherungen und leistet einen wichtigen Beitrag zur Finanzierung der Realwirtschaft. Mit fast 8.000 Mitarbeitern weltweit hatte BNP Paribas Cardif 2020 gebuchte Bruttoprämien von 24,8 Milliarden Euro.

Mehr Informationen auf Twitter: https://twitter.com/bnpp_cardif?lang=de

Über Icare
Icare wurde 1983 gegründet und hat sich zu einem anerkannten Marktführer im Bereich von Bauteileanschlussgarantien und Wartungsverträgen entwickelt. Icare unterstützt seine Partner – Automobilhersteller, Vertriebsgruppen und Finanzunternehmen – bei der Gestaltung innovativer, markenspezifischer Angebote, die deren Kundenbeziehungen stärken. Seit 2016 ist Icare das internationale Kompetenzzentrum für Bauteileanschlussgarantien und Wartungsverträge für die internationalen Tochtergesellschaften der BNP Paribas Cardif.

Mehr Informationen: https://icare-service.com


Ansprechpartner für Presseanfragen:

Volkswagen Financial Services
Malte Krause (Pressesprecher) 
Tel.: + 49 531 / 212-5574
E-Mail: malte.krause@vwfs.com 
www.vwfs.com 

BNP Paribas Cardif
Valérie Oberlin
Tel.: + 33 1 41 42 78 17
E-mail: valerie.oberlin@bnpparibas.com 
www.bnpparibascardif.com

--------------------

1 Quelle: Finaccord - 2018
2 Quelle: Finaccord - 2020