Pressemitteilung

Dr. Mario Daberkow verlässt zum 1. Juli 2023 den Vorstand der Volkswagen Financial Services AG

Braunschweig, 22. September 2022. Im Vorstand der Volkswagen Financial Services AG (VWFS) steht ein Wechsel bevor: Dr. Mario Daberkow, Vorstand für Informationstechnologie und Prozesse, hat sich entschieden, seinen Vertrag nicht zu verlängern. Er wird zum 1. Juli 2023 aus dem Vorstand des Finanz- und Mobilitätsdienstleisters ausscheiden. „Nach zehn Jahren im Vorstand der VW FS und zuvor ähnlich lange im Vorstand der Postbank bin ich dankbar für die hervorragende Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen sowie die ereignisreiche Zeit, die ich hier erleben durfte. Aber jetzt ist der richtige Zeitpunkt für eine Neuorientierung“, resümierte Daberkow. Dr. Arno Antlitz, Aufsichtsratsvorsitzender der Volkswagen Financial Services AG sowie CFO und COO der Volkswagen AG, dankte Dr. Mario Daberkow für sein Engagement im Unternehmen: „Dr. Daberkow hat in den vergangenen fast zehn Jahren einen großen Beitrag zum Erfolg unserer Finanzdienstleistungssparte geleistet und Volkswagen Financial Services in eine moderne IT-Welt geführt. Wir respektieren seine Entscheidung, nun eine neue berufliche Herausforderung zu suchen.“ 

Während seiner Zeit bei Volkswagens Finanzdienstleister hat der studierte Mathematiker die IT in eine globale Organisation transformiert. Dabei standen die Mitarbeitenden, der Aufbau einer globalen Plattform für das Geschäftsmodell und die weitreichende Digitalisierung der Volkswagen Financial Services im Zentrum seiner Aktivitäten. Diese Transformation wurde von diversen erfolgreichen Großprojekten begleitet. Sein Engagement endete nicht an den Grenzen des Unternehmens. Über viele Jahre hat sich Daberkow für die Informatik-Ausbildung an Schulen in Deutschland eingesetzt und diese aktiv unterstützt.

Vor seinem Wechsel nach Braunschweig war Daberkow Mitglied des Vorstands der Deutschen Postbank AG und verantwortlich für das Ressort IT und Operations. Seine berufliche Laufbahn begann Daberkow an der Technischen Universität Berlin. Nach einer Station bei McKinsey wechselte er 2002 als Bereichsleiter Bankenorganisation zur Deutschen Postbank. Im Jahr 2005 wurde Daberkow zum Mitglied des Vorstands berufen.

Über die Nachfolge des IT-Vorstands wird zeitnah entschieden.


Information für die Redaktionen:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA und Kanada – mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 16.849 Mitarbeiter beschäftigt – davon 7.570 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 235,6 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 5,67 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 22,0 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2021).
 
Ansprechpartner für Presseanfragen:

Stefan Voges (Leiter Externe Kommunikation)
Tel.: +49 (0)531 / 212-2621
E-Mail: stefan.voges@vwfs.com
www.vwfs.com