Pressemitteilung

Volkswagen Bank platziert Auto-ABS in Pfund

  • Forderungsvolumen beläuft sich auf rund 450 Mio. britische Pfund (GBP)
Braunschweig, 6. September 2017. Die Volkswagen Bank hat die Verbriefungstransaktion Driver UK six mit einem Volumen von rund 450 Mio. britischen Pfund (GBP), etwa 490 Mio. Euro, platziert. Die Verbriefungstransaktion ist mit Forderungen der Volkswagen Financial Services (UK) Limited besichert. Im Bookbuilding-Verfahren wurde die Tranche A zu einem Preis von 1-Monats-Libor plus 48 Basispunkte platziert, die Tranche B kam zu plus 90 Basispunkten. Das Orderbuch war zum Platzierungspreis in der Tranche A 1,3-fach und in der Tranche B 1-fach überzeichnet.

Folgende Tranchen wurden platziert:
 
  • Tranche A:      340,2 Mio. GBP
    ISIN:                 XS1662097655
    Rating:            [Aaa]/[AAA] (Moody’s/S&P)
  • Tranche B:      29,2 Mio. GBP
    ISIN:                 XS1662098117
    Rating:            [Aa3]/[A+] (Moody’s/S&P)
Im Rahmen der Transaktion wurde ein vorläufiger diversifizierter Pool von Forderungen aus mehr als 24.000 Finanzierungsverträgen vermarktet. Etwa 72 Prozent davon stammen aus Neuwagenverträgen, 28 Prozent aus Gebrauchtwagenfinanzierungen. Das durchschnittliche Finanzierungsvolumen pro Vertrag beträgt rund 18.000 britische Pfund, etwa 19.500 Euro. Die Transaktion trägt das Gütesiegel „Certified by TSI – Deutscher Verbriefungsstandard“ der True Sale International GmbH. Arrangiert wurde die Transaktion von Bank of America Merrill Lynch. Die Vermarktung erfolgte durch die beiden Joint Lead Manager Bank of America Merrill Lynch und Skandinaviska Enskilda Banken AB

Information für die Redaktionen:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen zum 01.09.2017 die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada und Spanien - mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 15.324 Mitarbeiter beschäftigt - davon 6.503 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 170,1 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,1 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 18,2 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2016).

Die 1949 gegründete Volkswagen Bank GmbH, ein Tochterunternehmen der Volkswagen AG ist mit einer Bilanzsumme von mehr als 56 Mrd. Euro per 31.12.2016 die führende Automobilbank in Europa. Ihr Angebot reicht von der Finanzierung von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen aller Marken des Volkswagen Konzerns über Direct Banking bis hin zur Händlerfinanzierung.

Ansprechpartner für Presseanfragen:


Marc Siedler (Pressesprecher)
Tel.: + 49 (0)531 / 212-87675
E-Mail: marc.siedler@vwfs.com
www.vwfs.com