Pressemitteilung

Volkswagen Finanzdienstleistungen sind neu aufgestellt

  • Volkswagen Bank GmbH ist nun hundertprozentige Tochter
  • Dr. Michael Reinhart ist neuer Sprecher der Geschäftsführung
  • Neue effizientere Strukturen
Braunschweig, 1. September 2017. Die Volkswagen Bank GmbH ist ab heute eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Volkswagen AG. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen haben im November vergangenen Jahres eine gesellschaftsrechtliche Umstrukturierung eingeleitet. Ziel der Neuaufstellung war es, das Kredit- und Einlagengeschäft im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in der Volkswagen Bank GmbH zu bündeln. Die anderen Aktivitäten, wie das Leasing-, Versicherungs-, Dienstleistungs- und Mobilitätsgeschäft sowie das Kreditgeschäft außerhalb Europas verbleiben in der Volkswagen Financial Services AG. Mit einer neuen Gesellschaft, der Volkswagen Financial Services Digital Solutions GmbH, werden ausgewählte Dienstleistungen für deren Muttergesellschaften Volkswagen Bank GmbH und Volkswagen Financial Services AG entwickelt und bereitgestellt.

„Wir haben mit der Neuaufstellung noch mehr Transparenz und Übersichtlichkeit für die Aufsicht geschaffen“, sagt Dr. Michael Reinhart, neuer Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Bank GmbH, und erläutert weiter: „Mit der Volkswagen Bank GmbH sind wir bereits heute sehr erfolgreich. Nun wollen wir sie zu einer noch stärkeren und noch erfolgreicheren europäischen Bank ausbauen.“

Seit Oktober 2006 ist Reinhart Mitglied des Vorstands der Volkswagen Financial Services AG und verantwortlich für die Bereiche Risikomanagement und Kreditanalyse. Die neue Geschäftsführung der Volkswagen Bank GmbH besteht neben Reinhart aus Harald Heßke (Geschäftsführer Finanzen), Christian Löbke (Geschäftsführer Risikomanagement und Kreditanalyse) und Dr. Volker Stadler (Geschäftsführer Operations und Informationstechnologie).

„Mit dieser Neuaufstellung haben wir die Strukturen der Volkswagen Finanzdienstleistungen effizienter gemacht. Wir wollen dies nutzen, um unsere Wachstumsziele zu erreichen“, sagt Lars Henner Santelmann, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Financial Services AG. Im Rahmen der Strategie ROUTE2025 ist es das Ziel, dass der Geschäftsbereich Volkswagen Finanzdienstleistungen bis zum Jahr 2025 insgesamt über 30 Millionen Bestandsverträge verfügt. „Mit dieser Neuaufstellung schaffen wir finanziellen Spielraum für kapitaleffizientes Wachstum in strategisch wichtigen Geschäftsfeldern“, ergänzt Santelmann.

Der Vorstand der Volkswagen Financial Services AG wird durch den Wechsel von Reinhart von sechs auf fünf Vorstandsmitglieder reduziert. Dies sind namentlich Lars Henner Santelmann (Vorstandsvorsitzender), Frank Fiedler (Vorstand für Finanzen und Beschaffung), Dr. Christian Dahlheim (Vorstand für Vertrieb und Marketing), Christiane Hesse (Vorstand für Personal und Organisation), und Dr. Mario Daberkow (Vorstand für Informationstechnologie und Prozesse).

„An den bestehenden Tarifverträgen ändert sich nichts und die Gesellschaften haben ihren Hauptsitz auch weiterhin in Braunschweig“, erklärt der Betriebsratsvorsitzende Waldemar Drosdziok: „Uns war wichtig, dass kein Mitarbeiter nach der Umstrukturierung schlechter gestellt ist. Das haben wir gemeinsam mit der IG Metall erreicht.“

Neuer Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Financial Services Digital Solutions GmbH wird Torsten Zibell. Die Geschäftsführung der neuen Gesellschaft wird aus Torsten Zibell, Jens Springer (Geschäftsführer Kundenservice) und Thomas Sutter (Geschäftsführer Informationstechnologie) bestehen.

Information für die Redaktionen:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen zum 01.09.2017 die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada und Spanien - mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 15.324 Mitarbeiter beschäftigt - davon 6.503 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 170,1 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,1 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 18,2 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2016).

Die Volkswagen Financial Services AG ist eine hundertprozentige Tochter der Volkswagen AG mit Sitz in Braunschweig. Das Unternehmen ist für die Koordination der weltweiten Finanzdienstleistungsaktivitäten des Volkswagen Konzerns verantwortlich. Zum Jahresende 2016 weist die Volkswagen Financial Services AG eine Bilanzsumme von rund 130 Milliarden Euro und ein Operatives Ergebnis von 1,6 Milliarden Euro aus (Stand: 31.12.2016).

Die 1949 gegründete Volkswagen Bank GmbH, ein Tochterunternehmen der Volkswagen AG ist mit einer Bilanzsumme von mehr als 56 Mrd. Euro per 31.12.2016 die führende Automobilbank in Europa. Ihr Angebot reicht von der Finanzierung von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen aller Marken des Volkswagen Konzerns über Direct Banking bis hin zur Händlerfinanzierung.

Ansprechpartner für Presseanfragen:


Marc Siedler (Pressesprecher)
Tel.: + 49 (0)531 / 212-87675
E-Mail: marc.siedler@vwfs.com
www.vwfs.com

Malte Krause (Pressesprecher)
Tel.: +49 (0)531 / 212-5574
E-Mail: malte.krause@vwfs.com
www.vwfs.com

Stefan Voges (Leiter Externe Kommunikation)
Tel.: + 49 (0)531 / 212-2621
E-Mail: stefan.voges@vwfs.com
www.vwfs.com