Pressemitteilung

Volkswagen Finanzdienstleistungen mit erfolgreichem ersten Halbjahr

  • Operatives Halbjahresergebnis beträgt 1,231 Mrd. Euro (plus 5,7 Prozent)
  • Vertragsbestand wächst auf mehr als 20,2 Mio. Stück (plus 7,4 Prozent)
  • Vertragszugänge steigen auf fast 4,2 Mio. Stück (plus 8,7 Prozent)
Braunschweig, 7. August 2018. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen haben mit 1,231 Milliarden Euro (Vorjahr 1,165 Milliarden Euro) per 30. Juni 2018 ihr bisher bestes Operatives Halbjahresergebnis erzielt. Die Grundlage bildete die Erhöhung des Vertragsbestandes um 7,4 Prozent auf 20,2 Millionen Stück (Vorjahr 18,8 Millionen Stück) sowie das Wachstum der Vertragszugänge mit einem Plus von 8,7 Prozent auf fast 4,2 Millionen Stück (Vorjahr 3,8 Millionen Stück). „Nach dem Rekordgeschäftsjahr 2017 freut uns die Ergebnisverbesserung im ersten Halbjahr besonders. Deshalb bestätigen wir die Ergebnisprognose für 2018 und erwarten ein Operatives Ergebnis auf Vorjahresniveau“, sagt Frank Fiedler, Finanzvorstand der Volkswagen Financial Services AG: „Allerdings wird das kein Selbstläufer, denn um dieses Level erneut zu erreichen, müssen wir auch im zweiten Halbjahr weiter fokussiert an unseren Zielen arbeiten.“ Die Verbesserung des Operativen Halbjahresergebnisses ist vor allem auf das Geschäftswachstum und Margenverbesserungen zurückzuführen.

Erstmals erreichten die Volkswagen Finanzdienstleistungen zudem einen Vertragsbestand von mehr als 20 Millionen Stück. Das Wachstum ist international zu beobachten, wobei sich insbesondere in Europa das Flottengeschäft sehr erfolgreich entwickelt. „Wir wachsen international auf einer breiten Basis mit all unseren Produkten. Unterstützend wirken dabei die gute Zusammenarbeit mit den Marken des Volkswagen Konzerns sowie starke Märkte in Europa und Nordamerika“, sagt Dr. Christian Dahlheim, Vertriebsvorstand der Volkswagen Financial Services  AG.

Vertragsbestand
Zum Ende des ersten Halbjahres betrug der Vertragsbestand der Volkswagen Finanzdienstleistungen 20,21 Mio. Verträge (+7,4 Prozent). Dabei entfielen 6,22 Mio. Verträge auf Fahrzeugfinanzierungen (+4,7 Prozent), 4,22 Mio. Stück auf Leasingverträge (+14,5 Prozent), 4,27 Mio. Stück auf Dienstleistungsverträge (+13,0 Prozent) und 5,49 Mio. Stück auf Versicherungsverträge (+1,5 Prozent). In Deutschland, dem volumenstärksten Markt der Volkswagen Finanzdienstleistungen erhöhte sich der Vertragsbestand von 6,2 Mio. Verträgen auf 6,39 Mio. Verträge, ein Plus von 3,1 Prozent.

Vertragszugänge
Der Vertragszugang im Bereich Fahrzeugfinanzierung belief sich im ersten Halbjahr auf fast 1,26 Mio. Stück (+10,9 Prozent). Ferner wurden 0,937 Mio. neue Leasingverträge (+10,4 Prozent), 0,837 Mio. neue Dienstleistungsverträge (+2,6 Prozent) und mehr als 1,15 Mio. neue Versicherungsverträge (+9,8 Prozent) abgeschlossen.

Vertragsbestand weltweit
(in tausend Stück*)
per 30. Juni 2018   per 30. Juni 2017 Veränd. in %  
Finanzierung 6.222 5.942 + 4,7  
Leasing   4.221 3.688 + 14,5  
Dienstleistungen 4.273 3.783 + 13,0  
Versicherungen 5.489 5.408 + 1,5  
Gesamt 20.205 18.821 + 7,4  
*gerundete Werte        
Vertragszugang weltweit
(in tausend Stück*)
Januar bis Juni 2018
Januar bis Juni 2017 Veränd. in %  
Finanzierung 1.260 1.136 + 10,9  
Leasing 937 849 + 10,4
 
Dienstleistungen 837 816 + 2,6  
Versicherungen 1.150 1.047 + 9,8  
Gesamt 4.183 3.847 + 8,7  
*gerundete Werte        

Information für die Redaktionen:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 15.770 Mitarbeiter beschäftigt – davon 6.670 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 186,9 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,5 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 19,7 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2017).

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Marc Siedler (Pressesprecher)
Tel.: + 49 (0)531 / 212-87675
E-Mail: marc.siedler@vwfs.com
www.vwfs.com