Pressemitteilung

Volkswagen Finanzdienstleistungen mit gutem ersten Quartal 2018

  • Vertragszugänge steigen um 8,8 Prozent auf mehr als 1,99 Mio. Stück
  • Vertragsbestand wächst um 8,2 Prozent auf mehr als 19,9 Mio. Stück
  • Starkes Dienstleistungsgeschäft mit zweistelligen Wachstumsraten
Braunschweig, 7. Mai 2018. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind gut in das Jahr 2018 gestartet und haben im ersten Quartal den Vertragsbestand und die Neuverträge in allen Produktsegmenten gesteigert. „Nach dem erfolgreichen Geschäftsjahr 2017 ist uns der Start ins neue Jahr gelungen. Insbesondere in Asien haben wir uns gut entwickelt. Dass wir den Kundenbedarf nach zusätzlichen Services rund ums Auto treffen, zeigt das starke Wachstum der Dienstleistungsverträge“, sagt Dr. Christian Dahlheim, Vertriebsvorstand der Volkswagen Financial Services AG. Besonders positiv entwickelten sich die Märkte China, Japan und Italien. Insgesamt stiegen die Neuverträge im Vergleich zum Vorjahresquartal um fast neun Prozent auf 1,99 Millionen Stück. Der Vertragsbestand nahm um mehr als acht Prozent auf 19,9 Millionen Verträge zu.

Der Vertragszugang bei den Fahrzeugfinanzierungen belief sich in den ersten drei Monaten des Jahres 2018 auf 613 Tsd. Stück (+15,4 Prozent). Ferner wurden 439 Tsd. neue Leasingverträge (+4,3 Prozent), 415 Tsd. neue Dienstleistungsverträge (+10,4 Prozent) und mehr als 527 Tsd. neue Versicherungsverträge (+4,8 Prozent) abgeschlossen. Bei den Dienstleistungen handelt es sich unter anderem Wartungs- und Inspektionsverträge oder Reifenverträge.

Zum Ende des ersten Quartals beinhaltete der Vertragsbestand 6,1 Mio. (+6,2 Prozent) Fahrzeugfinanzierungen, 4,1 Mio. Leasingverträge (+4,9 Prozent), 4,29 Mio. Dienstleistungsverträge (+19,2 Prozent) und 5,38 Mio. Versicherungsverträge (+0,3 Prozent).

Auch im deutschen Markt geht das Wachstum weiterhin nach oben. So stieg der Vertragsbestand auf 6,33 Mio. Verträge per Ende März 2018 (Vorjahr: 6,30 Mio. Verträge), ein Plus von 0,6 Prozent. Die Neuverträge lagen mit 577 Tsd. Stück ebenfalls leicht über dem Vorjahreswert (Vorjahr 571 Tsd. Stück; +1,0 Prozent).
 

Vertragszugang weltweit
(in tausend Stück*)
Januar bis März 2018 Januar bis März 2017 Veränd. in %  
Finanzierung 613 531 + 15,4    
Leasing 439 421 + 4,3    
Dienstleistungen 415 376 + 10,4    
Versicherungen 527 503 + 4,8    
Gesamt 1.993 1.832 + 8,8  
         
Vertragsbestand weltweit
(in tausend Stück*)
31. März 2018 31. März 2017 Veränd. in %  
Finanzierung 6.118 5.762 + 6,2  
Leasing 4.115 3.923 + 4,9  
Dienstleistungen 4.285 3.595 + 19,2  
Versicherungen 5.385 5.368 + 0,3  
Gesamt 19.902 18.395 + 8,2  

Information für die Redaktionen:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 15.770 Mitarbeiter beschäftigt – davon 6.670 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 186,9 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,5 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 19,7 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2017).

Ansprechpartner für Presseanfragen:


Marc Siedler (Pressesprecher)
Tel.: + 49 (0)531 / 212-87675
E-Mail: marc.siedler@vwfs.com
www.vwfs.com