Pressemitteilung

Volkswagen Financial Services kaufen LogPay Financial Services GmbH und bauen Mobilitätsgeschäft weiter aus

  • 100-prozentiger Anteilserwerb von der DVB Bank SE
  • Ziel: Europaweites Wachstum im Tankkarten- und Mautgeschäft
  • Einstieg in das Geschäftsfeld ÖPNV-Zahlungsabwicklung/Ticketing
Braunschweig, 27. Februar 2019. Die Volkswagen Financial Services bauen ihr Engagement im Mobilitätsgeschäft weiter aus und haben 100 Prozent der Unternehmensanteile an der LogPay Financial Services GmbH (LPFS) von der DVB Bank SE erworben. Bereits 2017 hatte Volkswagen Financial Services die Mehrheit an der im europaweiten Tank- und Mautgeschäft aktiven LogPay Transport Services GmbH, einer bis dahin 100-prozentigen Tochtergesellschaft der LPFS, übernommen. Zur LPFS gehört zusätzlich die LogPay Mobility Services, die als führender Zahlungsdienstleister im ÖPNV in Deutschland tätig ist. „Mobilitätsdienstleistungen bleiben für uns nach wie vor ein wichtiges Wachstumsfeld. Durch die Übernahme der LogPay Financial Services können wir unser Tankkartengeschäft zentralisieren und werden europaweit zu einem der führenden Tank- und Mautdienstleister“, sagt Gerhard Künne, Leiter Mobility Unit der Volkswagen Financial Services.

Ralf Bedranowsky, Vorsitzender des Vorstands der DVB Bank SE betont: „Mit der Unterzeichnung des Kaufvertrags wurden die Verhandlungen zwischen der Volkswagen Financial Services und der DVB Bank erfolgreich abgeschlossen. Für die LogPay Financial Services, ihre Kunden, Mitarbeiter, Eigentümer und Geschäftspartner ist der Weg für ein nachhaltig profitables, strategisches Wachstum eröffnet worden.“

Seit der Beteiligung der Volkswagen Financial Services hat die LogPay Transport Services GmbH ihr Tankkarten-Akzeptanznetz stark ausgebaut. Mittlerweile können Lkw-, Pkw- und Flottenkunden in Deutschland auf mehr als 6.500 Stationen zugreifen. Europaweit stehen ihnen mehr als 12.000 Tankstellen zur Verfügung. LogPay agiert als Netzaggregator und führt verschiedene Tankstellenanbieter in einer einzigen Tankkarte zusammen. „Perspektivisch setzen wir uns zum Ziel das gesamte Tank- & Servicekartengeschäft der Volkswagen Financial Services in die LogPay zu integrieren“, blickt Künne in die Zukunft.

Mit dem Kauf der LPFS sichern sich die Volkswagen Financial Services zusätzlich erhebliches Marktpotenzial im Bereich der Zahlungsabwicklung im ÖPNV-Verkehr über die LogPay Mobility Services (LPMS). Aktuell wickelt die LPMS als Marktführer die Zahlungsverkehre für viele namhafte Unternehmen im öffentlichen Nahverkehrswesen ab.  „Wir sind bereits heute über diverse Projekte und Initiativen im ÖPNV-Ticketing aktiv. Als zentraler Baustein urbaner Mobilitätsökosysteme mit vielen Kundenkontakten ist der ÖPNV ein interessantes Geschäftsfeld für Volkswagen Financial Services, das wir zusammen mit der LogPay weiter ausbauen werden“, so Künne.

Außerdem wickelt die LogPay Financial Services GmbH das Frachtausgleichsverfahren der DVB Bank ab, was auch unter der neuen Eigentümerstruktur der Fall sein wird.

Der Kauf der LogPay Financial Services GmbH steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden. Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Information für die Redaktionen:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 15.770 Mitarbeiter beschäftigt – davon 6.670 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 186,9 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,5 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 19,7 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2017).

Die DVB Bank SE, mit Sitz in Frankfurt am Main, ist spezialisiert auf das internationale Transport Finance-Geschäft. Die Bank bietet ihren Kunden integrierte Finanz- und Beratungsdienstleistungen in den Segmenten Shipping Finance, Aviation Finance und Land Transport Finance an. Die DVB ist an allen wesentlichen internationalen Finanz- und Verkehrszentren vertreten: am Firmensitz in Frankfurt am Main, an weiteren europäischen Standorten (Amsterdam, Athen, Hamburg, London und Oslo), in Amerika (New York und Curaçao) und in Asien (Singapur und Tokio). Als Tochterunternehmen der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, gehört die DVB zur zweitgrößten Institutsgruppe Deutschlands.

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Volkswagen Financial Services
Malte Krause  (Pressesprecher)
Tel.: +49 (0)531 / 212-5574
E-Mail: malte.krause@vwfs.com
www.vwfs.com

DVB Bank SE
Elisabeth Winter
Head of Group Corporate Communications
Managing Director
Tel.: +49 69 9750 4329
E-Mail: elisabeth.winter@dvbbank.com
www.dvbbank.com