Pressemitteilung

Volkswagen Financial Services begeben ihre bisher größte ABS Transaktion in Renminbi

  • Forderungsvolumen von mehr als sechs Milliarden Renminbi
  • Mehr als 100.000 Finanzierungsverträge verbrieft
Braunschweig, 14. November 2019. Die Volkswagen Financial Services haben ihre bisher volumenstärkste Asset Backed Securities (ABS) Emission in chinesischen Renminbi (RMB) erfolgreich platziert. Die Transaktion mit einem Forderungsvolumen von mehr als sechs Milliarden Renminbi (rund 776 Millionen Euro) wurde von zehn verschiedenen Investoren gezeichnet und ist mit Finanzierungsverträgen der Volkswagen Finance (China) besichert.
 
„Wir sind in China in den vergangenen Jahren stark gewachsen, so dass dort heute mehr als 1,2 Millionen Finanzierungsverträge in unseren Büchern stehen“, sagt Frank Fiedler, CFO der Volkswagen Financial Services AG, und erklärt weiter: „Die erfolgreiche Platzierung unserer inzwischen neunten ABS Transaktion in China versorgt uns mit der notwendigen Liquidität für unsere weiteren Wachstumspläne.“
 
Die Tranche A verfügt mit einem Volumen von 5,37 Milliarden RMB über Bewertungen durch die chinesischen Ratingagenturen Lianhe Global (AAAsf) sowie China Rating (AA+sf). Darüber hinaus verfügt sie über internationale Ratings der Ratingagenturen Moody`s (Aa3sf) und Fitch (AA+sf). Im Bookbuliding-Verfahren kam die Tranche A zu einem festen Zins von 3,49 Prozent und war dreifach überzeichnet.
 
Im Rahmen der Transaktion wurde ein diversifizierter Pool von Forderungen aus mehr als 108.000 Finanzierungsverträgen vermarktet. Der durchschnittlich finanzierte Wert pro Fahrzeug beträgt rund 95.000 RMB, etwa 12.000 Euro.
        
Informationen für die Redaktionen:
 
Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA und Kanada – mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 16.267 Mitarbeiter beschäftigt – davon 7.010 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 207,6 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,6 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 20,3 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2018).

Ansprechpartner für Presseanfragen:
 
Marc Siedler (Pressesprecher)
Tel.: + 49 (0)531 / 212-87675
E-Mail: marc.siedler@vwfs.com
www.vwfs.com