Pressemitteilung

Volkswagen Financial Services platzieren Auto-ABS über eine Milliarde Australische Dollar

  • Bisher größte Transaktion von Volkswagen Financial Services in Australien
Braunschweig, 7. Oktober 2019. Die Volkswagen Financial Services haben ihre sechste Australische Auto-Asset Backed Securities (ABS) Transaktion in Höhe von einer Milliarde Australischen Dollar (AUD) (rund 610 Millionen Euro) erfolgreich platziert. Die Transaktion, Driver Australia six, ist die bisher volumenstärkste Emission der Volkswagen Financial Services in australischen Dollar und wurde von 21 unterschiedlichen Investoren gezeichnet. Dabei war die Nachfrage so hoch, dass das Volumen um 250 Millionen AUD im Vergleich zur ursprünglich geplanten Transaktionssumme erhöht wurde.

Die Auto-ABS Transaktion ist mit Forderungen der Volkswagen Financial Services Australia Pty Ltd. besichert und wurde im Bookbuilding-Verfahren platziert. Dabei erzielte die Tranche A einen Preis von 1-Monats-BBSW (Bank Bill Swap Rate, dem australischen Referenzzinssatz) plus 90 Basispunkte; die Tranche B kam zu plus 135 Basispunkten. Das Orderbuch war zum Platzierungspreis in der Tranche A 2,05-fach und in der Tranche B 2,66-fach überzeichnet.

Tranche A:        887 Millionen AUD
Rating:              [AAA(sf)/Aaa(sf)/AAAsf] (S&P/Moody's/Fitch)
ISIN:                   AU3FN0050589

Tranche B:       50 Millionen AUD
Rating:             [A+(sf)/Aa3(sf)/AA-sf] (S&P/Moody's/Fitch)
ISIN:                  AU3FN0050597

Im Rahmen der Transaktion wurde ein vorläufiger diversifizierter Pool von Forderungen aus etwa 24.500 Finanzierungsverträgen vermarktet. Etwa 75 Prozent davon stammen aus Neuwagenverträgen, 25 Prozent aus Gebrauchtwagenfinanzierungen. Als Joint Lead Manager agierten die Bank of America Merrill Lynch und RBC Capital Markets.

Zum Halbjahr 2019 machten ABS mit rund 39,4 Milliarden Euro etwa 18 Prozent der Refinanzierung des Geschäftsbereichs Volkswagen Finanzdienstleistungen aus.
 
Information für die Redaktion:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA und Kanada – mit Ausnahme der Marken Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 16.267 Mitarbeiter beschäftigt – davon 7.010 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 207,6 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,6 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 20,3 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2018).

Ansprechpartner für Presseanfragen:


Marc Siedler (Pressesprecher)
Tel.: + 49 531 / 212 87675
E-Mail: marc.siedler@vwfs.com
www.vwfs.com