Pressemitteilung

Volkswagen Financial Services gründen eigenen Hub

  • Verbindung von Start-up–Innovationen mit industrieller Praxisanforderung
  • Knotenpunkt zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
Braunschweig, 26. November 2019. Der weltweit führende automobile Finanzdienstleister Volkswagen Financial Services baut einen eigenen Hub auf. Der Hub dient nach außen als Andockstation für Start-ups und deren Ideen und Konzepte. Nach innen führt er alle Geschäftsbereiche von Volkswagen Financial Services, die vor unterschiedlichen Herausforderungen stehen und Impulse von außen benötigen, zusammen.

Dabei begleitet und moderiert der Hub, dessen neue Dachmarke Ubility perspektivisch für markenunabhängige Services und Produkte von Volkswagen Financial Services stehen soll, den Anbahnungsprozess an den Schnittstellen, an denen viele Start-ups, Digital-Labs und Innovationsschmieden oft vor dem Problem stehen, ihre Ideen nicht skalieren und cross-industriell umsetzen zu können. Um das Scheitern an der betrieblichen Großanwendung zu verhindern, „matched“ der Volkswagen Financial Services Hub beide Seiten an dieser entscheidenden Schnittstelle zu einer gewinnbringenden Symbiose. Mittelfristig sind die Ziele sowohl konkrete Ergebnisbeiträge für die Unternehmen zu generieren als auch ökologische und soziale Erfolge zu sichern und ein wachstumsfreundliches Umfeld zu schaffen.

„Unser Hub ist ein innovatives Kollaborationsmodell aus Wirtschaft, Wissenschaft, Hochschulen und Start-ups, das Ideen bündeln, Erfahrungen sammeln und Netzwerke aufbauen soll. Dabei werden bestehende Verbindungen der Volkswagen Financial Services zu Universitäten und Fachhochschulen ausgebaut“, erläutert der Leiter des Hubs, Uwe Tschischak.

Perspektivisch sind auch Kooperationen mit anderen Hubs und eine internationale Ausweitung möglich.

Information für die Redaktionen:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA und Kanada – mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 16.267 Mitarbeiter beschäftigt – davon 7.010 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 207,6 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,6 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 20,3 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2018).

Ansprechpartner für Presseanfragen:  
 
Stefan Voges (Leiter Externe Kommunikation)
Tel.: + 49 (0)531 / 212-2621
E-Mail: stefan.voges@vwfs.com
www.vwfs.com