Pressemitteilung

Volkswagen Financial Services erwerben Hamburger Business-Travel-Start-up Voya

  • Digitales Management von Dienstreisen als wichtige Ergänzung für Flottenkunden
Braunschweig/Hamburg, 16. Juni 2020. Die Volkswagen Financial Services haben das Business-Travel-Start-up Voya aus Hamburg übernommen und investieren damit trotz der Corona-Pandemie weiterhin in die Zukunft. „Mit der Akquisition ergänzen wir unser Mobilitätsangebot für Flottenkunden um das Management von Dienstreisen“, sagt Lars Henner Santelmann, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Financial Services AG, „wir freuen uns, dass wir Voya in diesen turbulenten Zeiten mit an Bord holen konnten und damit ein innovatives Start-up in etwas ruhigere Fahrwasser überführen können.“

Voya bietet einen digitalen Reiseassistenten für Unternehmen als Smartphone-App und für den Desktop-Einsatz an. Durch das Zusammenspiel zwischen Online-Plattform und physischem Reisebüro-Service können Geschäftsreisende innerhalb von wenigen Minuten ihre Dienstreise planen lassen und diese buchen. Die Dienstreiseplattform kann auch als Whitelabel-Lösung von Unternehmen der Reise- und Mobilitätsbranche genutzt werden. Da in vielen Unternehmen Fuhrpark- und Travelmanagement sukzessive zusammenwachsen, werden die Volkswagen Financial Services ihren Flottenkunden zukünftig auf Basis von Voya ein entsprechendes Angebot zur Verfügung stellen können.

„Bei der Entwicklung unserer Plattform war uns von Anfang an klar, dass die digitale Buchung und Abwicklung von Geschäftsreisen einen integrierten Ansatz braucht. Als einer der Ersten im Markt haben wir mit Lufthansa City Center bereits Reisebuchung und Reiseservice für Geschäftskunden miteinander verbunden. Wir freuen uns sehr, dass wir nun mit Volkswagen Financial Services bei einem der größten Mobilitätsdienstleister weltweit an Bord kommen dürfen und gemeinsam Mobilitätslösungen entwickeln können“, sagt Maximilian Lober, Mitgründer und Mitglied der Geschäftsführung von Voya.

Voya bleibt als Unternehmen und Marke weiterhin eigenständig am Markt bestehen. Zum Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Informationen für die Redaktionen:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA und Kanada – mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 16.571 Mitarbeiter beschäftigt – davon 7.414 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 223,5 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,96 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 21,5 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2019).

Die Voya GmbH, mit Sitz in Hamburg, wurde 2015 von Florian Stege, Maximilian Lober und Pepijn Schoen gegründet. Voya bietet eine digitale Geschäftsreise-Lösung für mittelständische Unternehmen an, die über die Plattform die Planung, Buchung und Abrechnung von Reisemitteln einfach und modern abwickeln können. Kunden sind neben Mittelständlern, wie Mymuesli, Savencia oder BEOS, auch Reise- und Mobility Unternehmen, wie Lufthansa City Center. Mehr Informationen unter www.voya.ai

Ansprechpartner für Presseanfragen:


Volkswagen Financial Services
Malte Krause (Pressesprecher)
Tel.: +49 (0)531 / 212-5574
E-Mail: malte.krause@vwfs.com
www.vwfs.com

Voya
Maximilian Lober
Tel.: +49 (0)40 / 22868 37-33
E-Mail: pr@voya.ai
www.voya.ai