Pressemitteilung

Volkswagen Finanzdienstleistungen wachsen im ersten Quartal 2021

  • Vertragszugänge steigen auf 1,9 Millionen Stück (+2,0 %)
  • Vertragsbestand erhöht sich auf 21,9 Millionen Stück (+1,3 %)
  • Operatives Ergebnis beträgt 908 Millionen Euro (+38,8 %)
Braunschweig, 10. Mai 2021. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind solide in das Jahr 2021 gestartet. Die Vertragszugänge stiegen im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitrum um 2% auf 1,9 Millionen Stück. Der Vertragsbestand beläuft sich auf 21,9 Millionen Verträge, was einem Plus von 1,3 Prozent entspricht. „Pandemiebedingt mussten wir in einigen Regionen Rückgänge beim Neugeschäft hinnehmen. Diese Rückgänge konnten wir durch starkes Wachstum in anderen Absatzmärkten, wie zum Beispiel China, mehr als kompensieren", erläutert Lars Henner Santelmann, CEO der Volkswagen Financial Services AG und führt weiterhin aus: „Das operative Ergebnis liegt mit 908 Millionen Euro auf hohem Niveau. Gründe hierfür ist ein stetig wachsender Vertragsbestand und geringere Risikokosten im Vergleich zum Vorjahr. Mit Blick auf die aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht abzuschätzende weitere gesamtwirtschaftliche Entwicklung, rechnen wir für das Jahr 2021 weiterhin mit einem Ergebnis auf Vorjahresniveau.“ 

In Deutschland, dem größten Einzelmarkt der Volkswagen Finanzdienstleistungen, führten die Corona-Beschränkungen zu einem Rückgang der Neuverträge im ersten Quartal auf rund 468.500 Stück (Vorjahr 569.000; - 17,6 Prozent). Auch der Vertragsbestand sank um 2,1 Prozent auf 6,28 Millionen Stück zu (Vorjahr: 6,41 Millionen).

Besonders positiv entwickelte sich das Neugeschäft in China. Die Anzahl der Neuverträge belief sich auf 154.146 Stück, was eine Steigerung von 54 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet. Signifikante Zuwächse gab es ebenfalls in den USA (146.552 Stück; + 19 Prozent) und in Italien (149.108 Stück; + 53,3 Prozent).

Vertragsbestand weltweit
(in tausend Stück*)
31. März 2021 31. März 2020 Veränd. in %  
Finanzierung 6.588
6.551
+ 0,6  
Leasing   4.638 4.660 -  0,5  
Dienstleistungen 4.853
4.545
+ 6,8  
Versicherungen 5.815
5.857 -  0,7
 
Gesamt 21.895 21.613 + 1,3  
*gerundete Werte        
Vertragszugang weltweit
(in tausend Stück*)
Januar bis März 2021
Januar bis März 2020 Veränd. in %  
Finanzierung 542 508 +   6,7
 
Leasing 449 483 -    7,0
 
Dienstleistungen 405 425 -    4,7  
Versicherungen 562 505 + 11,3  
Gesamt 1.958 1.921 +    2,0  
*gerundete Werte        

Informationen für die Redaktionen:

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank GmbH, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA und Kanada – mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 16.558 Mitarbeiter beschäftigt – davon 7.472 allein in Deutschland. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen weisen eine Bilanzsumme von rund 225,6 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 2,8 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 21,9 Millionen Verträgen aus (Stand: 31.12.2020).

Ansprechpartner für Presseanfragen:

Dennis Eisenhauer (Pressesprecher)
Tel.: +49 (0)531 / 212-5541
E-Mail: dennis.eisenhauer@vwfs.com
www.vwfs.com